graphic
graphic
graphic
Karin Schreibeis

Kulturagent*in

Karin Schreibeis

Karin Schreibeis ist seit Februar 2016 Kulturagentin. Sie studierte Theater- und Musikwissenschaft sowie italienische Literaturwissenschaft und Erwachsenenbildung in Erlangen, Parma, Québec und Jena. Ihre Berufsbiographie führte sie von der Festivalkoordination bei ARENA Internationale Woche des Jungen Theaters über Öffentlichkeitsarbeit und Organisation von Theatertreffen an den Theatern DIE SCHOTTE Erfurt und Thalia Theater Halle in den Bildungsbereich: Elf Jahre arbeitete sie als Referentin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit den Schwerpunkten interkulturelle Bildung, Demokratiepädagogik, Extremismusprävention und Partizipation in Verknüpfung mit Elementen kultureller Bildung. 2013 wechselte sie in die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung zur Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Berlin, für die sie immer noch die Fortbildungsreihe LERNEN BEGLEITEN zur Lernwerkstattarbeit leitet.

Warum bist Du Kulturagentin geworden? 

„An meinem Job begeistert mich, dass ich meine beiden beruflichen Hintergründe – Kultur und Bildung – zusammenführen kann. Seit Jahren arbeite ich mit Schulen und kenne viele ihrer Herausforderungen. Auf der anderen Seite ist mir durch meine Tätigkeit am Stadttheater auch bewusst geworden, dass man als Einzelkämpfer*in nicht weit kommt – man kann nicht gleichzeitig auf und hinter der Bühne stehen…  Dabei brauchen wir alle individuelle Ansprache und Zugangsmöglichkeiten, um uns (künstlerisch) entfalten zu können. Ich schätze es, dass ich in meiner Arbeit dafür sehr viele Freiheiten habe. Die Besonderheit als Kulturagentin ist, dass ich weder Angestellte einer Schule noch eines Kulturbetriebs bin. Das garantiert mir in meinem Tun großen Spielraum und Unabhängigkeit ohne Verpflichtung einer Institution gegenüber, sondern ich kann gemeinsam mit den Beteiligten nach einem guten Weg suchen.”