graphic
graphic
graphic
Anne Krause

Kulturagent*in

Anne Krause

Anne Krause hat Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim studiert. Seit 2003 ist sie in der Kunst- und Kulturvermittlung tätig. Dabei arbeitete sie u. a. für die KW Institute for Contemporary Art und die Berlin Biennale (mit Arthur Berlin) sowie für die documenta 12. Im Kunstverein Wolfsburg entwickelte sie das Vermittlungsprogramm „Lokale Liaison“ (mit Claudia Hummel) und setzte es über mehrere Jahre um. Darüber hinaus war sie Prozessbegleiterin für das Modellprogramm „Kunstvermittlung in Niedersächsischen Kunstvereinen“ und gehörte zum Team der Begleitforschung von „ZOOM: Berliner Patenschaften Künste & Schule“. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Bildung, Vermittlung, Besucherdienste der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin realisierte sie den Museumsbegleiter für Kinder „EXTRA FÜR DICH“. Anne Krause ist seit 2011 Kulturagentin.

Warum bist Du Kulturagent*in geworden?

„Für mich war das Berufsprofil „Kulturagent*in“ eine interessante Weiterentwicklung meiner bisherigen Tätigkeit als Kunstvermittlerin. Mir gefällt es im „Dazwischen“. Ich mag es, Systeme und die dort agierenden Menschen miteinander in den Austausch zu bringen. Ich möchte daran mitwirken, dass Kunst und Kultur unverzichtbarer Teil des schulischen Alltags von Kindern und Jugendlichen – und letztlich auch den dort tätigen Erwachsenen – sind. Für mich sind künstlerische Strategien und Erfahrungen ein wesentlicher Weg, um sich mit sich selbst und der Welt zu verbinden. Etwas herauszufinden und scheinbar Selbstverständliches zu hinterfragen, sind dabei wichtige Erfahrungen. In der Zusammenarbeit mit Schulen und den Kulturpartner*innen gehen wir diesem Potenzial mit unterschiedlichen Fragestellungen und in unterschiedlichen Disziplinen nach. Das finde ich immer wieder spannend.”