graphic
graphic
graphic

WAS

Veranstaltung im Rahmen der Fortbildungsreihe re:ferenzen/re:sonanzen

WO

Robert Blum Gymnasium, Kolonnenstraße 21, 10829 Berlin

WIE

An diesem Nachmittag teilen Schüler*innen, Lehrer*innen und Künstler*innen ihre Erfahrungen und laden ein zu einer „Reflection in Action“. Gemeinsam wollen wir uns darüber austauschen, wie viel Freiraum und wie viel Rahmung partizipative Arbeitsweisen erfordern und ermöglichen.

WER

Kulturschaffende, Künstler*innen, Lehrer*innen, Kunst-/Theater-/Musikpädagog*innen und alle, die im Bereich Kultureller Bildung arbeiten. Ansprechpartnerin: Dorothea Ruthemeier

Bezirk

Tempelhof-Schöneberg

Teilhaben, teilnehmen, mitbestimmen, selbst bestimmen: Partizipation ist ein viel diskutierter und reklamierter Begriff – gerade in künstlerisch-edukativen Projekten. Wie kann Partizipation im Kontext Schule Raum bekommen? Und wie muss der Rahmen gestaltet sein, damit Partizipation möglich wird? Die Kulturklassen des Robert Blum Gymnasiums haben sich auf den Weg gemacht, partizipative Arbeitsformen in der Kulturellen Bildung zu erproben und zu befragen.