graphic
graphic
graphic
Was ein Schatz

Was ein Schatz

Eine große Schere, ein rotes Band, ein feierlicher Moment, Applaus – und die MATERIAL:Box ist eröffnet.   

Pünktlich zum Netzwerktreffen der Kulturagenten launcht das Programm Wissen teilen! im Rahmen von Kreativpotentiale Berlin seine neue Website. Zu finden sind hier die verschiedensten Arbeitsmaterialien aus und für kulturelle Bildung an Schulen – zur Inspiration, zur Orientierung, zur Reflexion und zur Anwendung in der eigenen Arbeitspraxis.  

 Die Materialien sind überwiegend in künstlerischen Schul-Projekten des Programms Kulturagenten für kreative Schulen Berlin entstanden.  

Wie gelingt Wissenstransfer?  

Zum dritten Mal stand das Netzwerktreffen der Kulturagenten unter dem Motto Wissen teilen. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Programms Kulturagenten für kreative Schulen Berlin sowie des Programms Wissen teilen! im Rahmen von Kreativpotentiale Berlin statt, in Kooperation mit dem Haus Bastian – Zentrum für kulturelle Bildung,Staatliche Museen zu Berlin. 

 Am 30. September kamen Pädagog:innen und Schulleitungen aus den Kulturagenten-Schulen sowie Partner:innen und Akteur:innen der beiden Programmen zum Austausch zusammen.    

 Wie kann der Transfer von Wissen funktionieren? Wie gelingt die Vermittlung von Erfahrungen aus Prozessen? Und welche Formate tragen dazu bei? 

Einen Tag lang haben die Beteiligten Erfahrungswissen zur kulturellen Schulentwicklung aus dem Programm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin sichtbar gemacht. Sie haben es im Rahmen der Kreativpotentiale Berlin außerdem mit weiteren Interessierten und Akteur:innen geteilt sowie deren Expertisen einbezogen.  

Vermittlung, Kooperation, politische Bildung und sex-education
Neben dem Launch der MATERIAL:Box spielte dabei auch der Ort bzw. der Kooperationspartner des Treffens eine zentrale Rolle: In den sechs parallel stattfindenden Workshops wurden Themen wie Vermittlung, Kooperation sowie politische Bildung im Museum aufgegriffen und behandelt. 

In einem Workshop stellten außerdem drei Schülerinnen der Nelson-Mandela-Schule eine Fortbildung zum Thema sexuelle Erziehung vor. Diese hatten sie gemeinsam mit den Künstler:innen Catia Santos und Joao Albertini für Lehrpersonen ihrer Schule konzipiert und durchgeführt.  

Wissen teilen, ändern, weiterentwickeln  

„Was ein Schatz!“ kommentierte eine Teilnehmende des Netzwerktreffens die MATERIAL:Box und ihre Inhalte – nachdem sie diese direkt vor Ort an einem Tablet ausprobiert hatte.  

Genauso wie kulturelle Schulentwicklung ist auch die MATERIAL:Box als Prozess zu verstehen: Wer die Materialien genutzt, weiterentwickelt oder etwas ganz Neues daraus kreiert hat, kann seine Ergebnisse und Materialien selbst wieder in die Box hochladen und so aktiv zum Wachsen der Box beitragen 

Durch diese Interaktion zwischen den Produzent:innen und Anwender:innen entstehen immer wieder neue Betrachtungsweisen und Erfahrungen und eine MATERIAL:BOX aus der Praxis für die Praxis. 

Wenn das nicht allein schon Grund zu feiern wäre, stoßen die Kulturagent:innen zum Abschluss eines gelungenen Tages noch mal mit den Teilnehmenden auf den zehnten Geburtstag des Programmes an.