graphic
graphic
graphic
Streitkultur#3: Mitmischen
Wie funktioniert demokratische Beteiligung in Zeiten der Krise? Wie sieht ein Mitmischen aus, das marginalisierten Perspektiven Raum gibt? Wie gehen wir mit der gestiegenen Chancenungleichheit um? Wie können im Kontext Schule verschiedene Interessen sichtbar gemacht werden, anstatt sich möglichst schnell und möglichst konfliktfrei auf gemeinsame Werte zu einigen?

Streitkultur

Streitkultur#3: Mitmischen

Streitkultur#3: Mitmischen ist eine Kooperation von FELD – Theater für junges Publikum und dem Programm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin. Sie findet nun schon im dritten Jahr statt.

Diesmal fragen sich die beteiligten Kinder, Jugendlichen und  Erwachsenen: Was haben die persönlichen und politischen Entwicklungen der Corona-Jahre mit unserer Solidarität gemacht? Mit unserem Verständnis von sozialer Gerechtigkeit? Unserem Gefühl von Gemeinschaft? Denn: Vor allem in der Pandemiezeit war im Mikrokosmos Schule und im Leben von Kindern und Jugendlichen wenig bis kein eigenbestimmter Entscheidungs- und Aktionsraum vorhanden.

Perspektiven von Kindern und Jugendlichen
Wie funktioniert demokratische Beteiligung in Zeiten der Krise? Wie sieht ein Mitmischen aus, das marginalisierten Perspektiven Raum gibt? Wie gehen wir mit der gestiegenen Chancenungleichheit um? Wie können im Kontext Schule verschiedene Interessen sichtbar gemacht werden, anstatt sich möglichst schnell und möglichst konfliktfrei auf gemeinsame Werte zu einigen?

In den Projekten zeigen Kinder und Jugendliche aus 12 Berliner Schulen ihre Perspektiven auf diese Themen. Kinder aus der Marzahner Peter-Pan-Grundschule etwa, indem sie ihre Fragen und Antworten zu „Armut?“ im Stadtraum plakatieren. Jugendliche des Schöneberger Robert-Blum-Gymnasiums untersuchen, was das Recht auf Demonstration für sie bedeutet und wie sie es nutzen können. Kinder der Kreuzberger Rosa-Parks-Schule bewegen sich in die Welt tauber Kommunikation. Jugendliche der Neuköllner Fritz-Karsen-Schule befragen sich selbst: Wer von ihnen ist bereit, sich wofür zu engagieren – und wo liegen die Unterschiede? Kann Diversität ein Motor sein, um etwas in Bewegung zu bringen?

StreitRADIO und FELDlager
Flankiert wird Streitkultur#3 von mehreren Austausch-Projekten. 4 Radio-Reporter*innen-Teams aus 4 Schulen begleiten mit StreitRADIO die Teilprojekte. Unterstützt von Künstler*innen des Kollektivs ColaBoraDio entwickeln sie aus Soundschnipseln, Interviews und eigenen Reflexionen 4 Radiosendungen, die auf Freie Radios B-B(88,4FM) gesendet werden.

In der Zeit vom 13.6. bis zum 1.7.2022 wird das FELD Theater für junges Publikum zum FELDlager und bietet damit Raum für das Finale der diesjährigen Streitkultur. In dieser Zeit gehört das Theater ganz den Schüler*innen. Es wird geprobt, gegenseitig präsentiert und miteinander in Austausch gegangen. Ein jugendliches Kurator*innen-Team entwickelt für den 24. Juni eine Bespielung des gesamten Hauses mit Präsentationen aus den Projekten, mit Spielen und Diskussionsrunden.

Projekte der beteiligten Schulen und Künstler*innen:

Armut?
Peter-Pan-Grundschule (Marzahn)
Künstler*in: Sebastian Wagner
Kulturagent*in: Carsten Cremer


Einfach Aufstehen
Fritz-Karsen-Schule (Neukölln)
Künstler*innen: Gabi dan Droste und Gaetane Douin
Kulturagent*in: Michaela Schlagenwerth


Von Zwischentönen, Kontrapunkten und dem richtigen Garpunkt
Bettina-von-Arnim Schule (Reinickendorf)
Künstler*in: Nina Behrendt
Kulturagent*in: Stefanie Ippendorf


Unsichtbare Grenzen: Demonstrieren
Robert Blum Gymnasium (Tempelhof-Schöneberg)
Künstler*in: Joao Albertini, Lea Martini
Kulturagent*in: Nadin Reschke


Rosa-Parks-Grundschule (Friedrichshain-Kreuzberg)
Künstler*innen: Jan Kress, Gabriel Galindez Cruz & N.N.
Kulturagent*in: Michaela Schlagenwerth


Über das Stimmgewirr
Hermann-Ehlers-Gymnasium (Steglitz-Zehlendorf)
Künstler*innen: Nina Behrendt
Kulturagent*in: Kristin Reinhardt


Wenn die Wut einen Kopfstand macht
Werbellinsee-Grundschule (Schöneberg)
Künstler*innen: Felix Marchand, Ulrike Ertl
Kulturagent*in: Lena Vorholt


Picture this!
Wedding-Grundschule (Mitte)
Künstler*in: Bastian Sistig
Kulturagent*in: Anne Krause


Rassismus/Antirassismus (AT)
Reinhold-Burger-Schule (Pankow)
Künstler*innen: Heidi Zengerle, Franz-Josef Becker
Kulturagent*in: Karin Schreibeis


Institut für Einsamkeit
Kurt-Tucholsky-Oberschule (Pankow)
Künstler*in: Franz-Josef Becker
Kulturagent*in: Karin Schreibeis


Urban Transformers (AT) 
Fichtelgebirge-Grundschule (Friedrichshain Kreuzberg)
Künstler*in: N.N.
Kulturagent*in: Kristin Reinhardt


Streitkultur#3: Mitmischen ist ein Kooperationsprojekt des FELD – Theater für junges Publikum und des Programms Kulturagenten für kreative Schulen Berlin mit 12 Berliner Schulen aus 7 Bezirken. Es wird gefördert vom Berliner Projektfonds für kulturelle Bildung.