graphic
graphic
graphic
Thanassis Kalaitzis

Thanassis Kalaitzis begleitet die folgenden Schulen:

Kulturagent*in

Thanassis Kalaitzis

Thanassis Kalaitzis wurde 1966 als Kind griechischer Bürgerkriegsflüchtlinge in Leipzig geboren. 1981 siedelte er nach West-Berlin über. Er schloss eine Ausbildung zum Röntgenassistenten und ein Studium der Germanistik und Anglistik in Berlin ab. Er arbeitete mehrere Jahre als Radio- und Printjournalist und ist erfahrener Projektmanager in der kulturellen Bildung in Berlin. Darüber hinaus ist Thanassis Kalaitzis systemischer Coach (DGSF) sowie Teil des Autor*innenquartetts MischMash.

Warum bist Du Kulturagent geworden?

„Ich bin Kulturagent geworden, weil mir ein Thema des Programms wichtig war und weiterhin ist: Teilhabe. Als Kind von Eltern mit Fluchterfahrung habe ich oft genug selbst erlebt, was es bedeutet, ungesehen und ungehört zu bleiben. Ich wurde als der Fremde wahrgenommen. Mir ist es deshalb wichtig, mit jungen Menschen zu erforschen, was eigentlich dieses „Wir“ ist, das zur Ausgrenzung des „Anderen“ führt. Bis zu welchem Punkt unterstützt Selbstbestimmung die Stärkung der Identität und ab wann schließt ein daraus entstehendes, neues „Wir“ wiederum andere aus. Die Künste erlauben es, in ihrer Freiheit, individuelle Beziehungen zu Werken und ihren Schöpfer*innen aufzunehmen. Eigene Positionen und die Perspektiven anderer werden sichtbar und damit verhandelbar, als Dialog bzw. Polylog. Durch dieses Sehenlernen erwächst Verstehen darüber, was und wie ein Mensch ist; eine Art „Besichtigung“ des Mensch-Seins anderer Personen. Danach richte ich meine Projekte aus; nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch die beteiligten Erwachsenen.”